Link verschicken   Drucken
 

Schulporträt

Im Jahre 2009 wurden die beiden kleinen Dorfgrundschulen in Groß Vollstedt und in Emkendorf aufgrund sinkender Schülerzahlen zu einer Schule mit zwei Standorten zusammengeschlossen.

Die Geschichte der Schulen ist aber schon viel älter.

 

Zur Geschichte der Schule in Groß Vollstedt:


Die Geschichte der Schule lässt sich bis in das Jahr 1730 zurückverfolgen. Das Schulhaus war ursprünglich eine kleine Kate und wurde „de Schoolkaat“ genannt.

 

1869 wurde sie abgerissen und an ihrer Stelle wurde das alte Schulhaus an der Dorfstraße 30 errichtet. Das Gebäude steht noch heute. Zu jener Zeit war der Gutsherr von Emkendorf der Schulpatron, der für die Besetzung der Lehrerstelle zuständig war.

 

Schon 1918 bildete Groß Vollstedt einmal mit dem
Gut Emkendorf den Gesamtschulstandort Groß Vollstedt. Diese Regelung wurde aber wieder aufgehoben.

Seit 1974 besuchen die Kinder ab dem 5. Schuljahr die Schule in Nortorf oder andere weiterführende Schulen. Die Grundschule blieb aber weiterhin in Groß Vollstedt.

Schon in den 80iger Jahren des vergangen Jahrhunderts war der Schulstandort gefährdet. Damals wurden in den vier Jahrgängen zeitweise nur 19 Kinder unterrichtet. Die Schülerzahlen sind danach aber wieder gestiegen.

 

Seit 1994 kommen die Kinder aus den Gemeinden Warder hinzu.

Aufgrund der gestiegenen Schülerzahlen wurde im Jahre 2000 das neue, heutige Schulgebäude errichtet.

 

Träger dieser Grundschule ist seit 2008 der Schulverband Nortorf.

2009 wurde die Grundschule in Kleinvollstedt der Grundschule in Groß Vollstedt als Außenstelle zugeordnet.

(Quelle: aus der Rede vom Bürgermeister aus Groß Vollstedt Herrn Volkmann zur Verabschiedung der Schulleiterin Frau Thomsen im Januar 2012 und dem Buch „Heimatgeschichte Groß Vollstedt“ des ehem. Lehrers W. Haan, 1929)